Corpus web.net
neu auf corpus <click here
Zuletzt aktualisiert am 18.06.2022
Die emanzipierte Kulisse
JOZEF WOUTERS’ BÜHNENWERK “INFINI 1–18” BEI DEN WIENER FESTWOCHEN 2022
Gabriele d’Annunzio oder der Soldat als Akrobat
AUF DER SUCHE NACH EINEM „GOLDENEN GLEICHGEWICHT ALLER DINGE“
Ukraine am Ereignishorizont
SCHWARZE SCHACHTEL II: EXPANSION ODER DAS ENDE DES UNVORSTELLBAREN
Smoky Venus of Dada
SOPHIE TAEUBER-ARP: A PYGMALIONIZATION WITH ACCENTUATION OF THE NOSE
Am Wüstenstrand
EINES FRÜHEN NACHMITTAGS RIECHEN HERBERT UND ICH DIE SEE
Amanda Gorman im Algorithmus
“THE HILL WE CLIMB” ALS TEST FÜR DIE GROSSE DISKURSMASCHINE
Glückliches Ende der Hoffnung
ONLINE-URAUFFÜHRUNG IM BERLINER HAU: “LIÚ” VON JASMIN IHRAÇ
Chips in ihrer Möglichkeitsblase
EIN SINNENTANZ ALS TRINITÄRES MATRJOSCHKAMODELL MIT CRISPY, CRUNCHY UND MUNCHY
Die progressive Fischkultur
ZUKUNFT “SANS SENS CRITIQUE”: MIT EINER FARCE AUS STÖRGEDÄRMEN, ALICES SPIEGELAUGEN UND MEINER DANSE DICTIONNAIRE
Bœuf Stroganoff für Flaschen
AUFFÄLLIGKEITEN IM UMFELD EINES FRAGMENTS DES DIOKLES VON MAGNESIA
“Euer schlechtes Gewissen”
DIE AKTIVISTIN KAY SARA UND DIE NOTWENDIGKEIT ZU HANDELN
Küssen impossible
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #7
Burgtheater der Grausamkeit
“VIELGELIEBTES ÖSTERREICH” MIT QUALTINGER, SCHLINGENSIEF UND BRUGUERA
Ξ: “Sur-Realist” Parade
STRICTLY AESTHETIC AND/OR PROPHETIC?
„Aufruf!“ Ein Lagebericht
TANZEN, DENKEN, POLITIK: KINÄSTHETISCHE ERKENNTNISSE IN PANDEMISCHEN ZEITEN
Filz in der Brandung
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #6
Rakete 52-01
EIN NYMPHISCHER COUNTDOWN
Die Epidemie als Entr’acte
LICHTBLICK AUF EINE KRISE – IN KRITISCHER SELBSTBETRACHTUNG
Empfindsamkeit als Widerstand
ZU THOMAS HEISES FILM “HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT”
Smartphones als biblische Tafeln
“PLEASANT ISLAND”: SILKE HUYSMANS UND HANNES DEREERE IM TANZQUARTIER WIEN
Die Faust unter der Sonne
ELISABETH BAKAMBAMBA TAMBWES PERFORMANCEINSTALLATION “CARRÉ NOIR” IM WIENER BRUT THEATER
Sprache als Naturpodukt
DIE WIENERINNEN ANDREA MAURER UND CLAUDIA BOSSE ZÜNDELN AN DEN WORTEN
Das fluide Begriffstier
DER OKTOPODE ALS VIELSINNIGE FIGUR DER SZENISCHEN KÜNSTE IM KONTEXT VON GESELLSCHAFTLICHER SPALTUNG
Black Box in flüssiger Moderne
EINE GNOSEOLOGISCHE ERZÄHLUNG ZU DEN WIENER FESTWOCHEN 2019
Sekrete der Erregung
DIE URAUFFÜHRUNG VON EL CONDE DE TORREFIELS “KULTUR” BEIM DONAUFESTIVAL 2019 IN KREMS
Die tiefste Frage der Welt
MOTUS ZEIGT “PANORAMA” BEIM OSTERFESTIVAL TIROL
Souveränität eines Leibes
ZOË SCHRECKENBERG BEIM FESTIVAL IMAGETANZ 2019 DES WIENER BRUT
We need a chum
A DITTIFUL EULOGY
Songs of the deliberating will
VERA MANTERO’S “THE CALDEIRÃO HIGHLANDERS” AT TANZQUARTIER WIEN
Raffinierte Relationen
ZWEI FORENSIKEN FÜR EIN STÜCK: “OILINITY” VON KAT VÁLASTUR IM TANZQUARTIER WIEN
Dem Sterben ein Fest
“REQUIEM POUR L.” VON ALAIN PLATEL UND FABRIZIO CASSOL IM FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN
Theresa
A MAY SONG FOR MARCH HARES
Tanz der fleischfressenden Bilder
“BODIES AND ACCIENTS” VON GEORG BLASCHKE UND JAN MACHACEK IM WIENER BRUT
Principessa Pina Bausch
SIE GAB IN FEDERICO FELLINIS FILM “E LA NAVE VA” EINE AUSGEZEICHNETE MILCH
Das Herzchen ist ein Monolith
EIN “GRAND FINALE” VON HOFESH SHECHTER IM FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN
Der Körper gibt das Bild
DAVID WAMPACHS “ENDO” IM TANZQUARTIER WIEN
Nurejews odalisker Nußknacker
WIENER STAATSBALLETT: TANZ DER VAMPIRE IN EINEM IMMERSIVEN WELTGEBÄUDE
Plötzliches Erschrecken
JAN MARTENS’ “RULE FOR THREE” IM TANZQUARTIER WIEN
Mutter der Seufzer
DAMIEN JALET ZAUBERT IN LUCA GUADAGNINOS FILM “SUSPIRIA”
Ida Rubinstein as Saint Sébastien
PERFORMATIVE QUEERNESS IN MODERNITY
Getanzte Satire
KÜNSTLERISCHE AUSEINANDERSETZUNGEN MIT VALESKA GERT BEI IMPULSTANZ 2018
Jan Fabre: „I am a Mistake“
DER AUFSTAND SEINER “WARRIORS OF BEAUTY”
Breathing into the Canon
ONE YEAR OF FEMINIST READING
Verrückter Tanz des Kapitalismus
200 JAHRE KARL MARX UND EIN CHINESISCHER WITZ
Vom Genie zum Kontrollorgan
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #2
Das Spektakel als Leben
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #1
Schwarze Schachtel I
DISKURSMATERIE ZWISCHEN ENLIGHTENMENT UND ENDARKENMENT
Ξ: Reform, Revolution, Spektakel
ZU AVANTGARDISTISCHEN TANZ- UND GESELLSCHAFTSENTWÜRFEN BEI DEN BALLETS RUSSES
Corpus web.net
Zur Zukunft des Behindertseins

Einige Überlegungen zur Herausforderung der digitalen Inklusion mit zwei Fußnoten zu Doris Uhlichs Stück „Every Body Electric“.

Der Tanz von Museum und Performance

Nicole Haitzinger über Alexandra Bachzetsis und Mark Franko zu Boris Charmatz im New Yorker MoMA, Helmut Ploebst über Jakob Lena Knebl im Wiener Mumok.

Thema: Performance Collider

Eine Einführung in die neue Website als diskursiver Parcours mit insgesamt 23  Besprechungen, Essays und künstlerischen Beiträgen.

neu auf corpus <click here
Zuletzt aktualisiert am 18.06.2022
Die emanzipierte Kulisse
JOZEF WOUTERS’ BÜHNENWERK “INFINI 1–18” BEI DEN WIENER FESTWOCHEN 2022
Gabriele d’Annunzio oder der Soldat als Akrobat
AUF DER SUCHE NACH EINEM „GOLDENEN GLEICHGEWICHT ALLER DINGE“
Ukraine am Ereignishorizont
SCHWARZE SCHACHTEL II: EXPANSION ODER DAS ENDE DES UNVORSTELLBAREN
Smoky Venus of Dada
SOPHIE TAEUBER-ARP: A PYGMALIONIZATION WITH ACCENTUATION OF THE NOSE
Am Wüstenstrand
EINES FRÜHEN NACHMITTAGS RIECHEN HERBERT UND ICH DIE SEE
Amanda Gorman im Algorithmus
“THE HILL WE CLIMB” ALS TEST FÜR DIE GROSSE DISKURSMASCHINE
Glückliches Ende der Hoffnung
ONLINE-URAUFFÜHRUNG IM BERLINER HAU: “LIÚ” VON JASMIN IHRAÇ
Chips in ihrer Möglichkeitsblase
EIN SINNENTANZ ALS TRINITÄRES MATRJOSCHKAMODELL MIT CRISPY, CRUNCHY UND MUNCHY
Die progressive Fischkultur
ZUKUNFT “SANS SENS CRITIQUE”: MIT EINER FARCE AUS STÖRGEDÄRMEN, ALICES SPIEGELAUGEN UND MEINER DANSE DICTIONNAIRE
Bœuf Stroganoff für Flaschen
AUFFÄLLIGKEITEN IM UMFELD EINES FRAGMENTS DES DIOKLES VON MAGNESIA
“Euer schlechtes Gewissen”
DIE AKTIVISTIN KAY SARA UND DIE NOTWENDIGKEIT ZU HANDELN
Küssen impossible
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #7
Burgtheater der Grausamkeit
“VIELGELIEBTES ÖSTERREICH” MIT QUALTINGER, SCHLINGENSIEF UND BRUGUERA
Ξ: “Sur-Realist” Parade
STRICTLY AESTHETIC AND/OR PROPHETIC?
„Aufruf!“ Ein Lagebericht
TANZEN, DENKEN, POLITIK: KINÄSTHETISCHE ERKENNTNISSE IN PANDEMISCHEN ZEITEN
Filz in der Brandung
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #6
Rakete 52-01
EIN NYMPHISCHER COUNTDOWN
Die Epidemie als Entr’acte
LICHTBLICK AUF EINE KRISE – IN KRITISCHER SELBSTBETRACHTUNG
Empfindsamkeit als Widerstand
ZU THOMAS HEISES FILM “HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT”
Smartphones als biblische Tafeln
“PLEASANT ISLAND”: SILKE HUYSMANS UND HANNES DEREERE IM TANZQUARTIER WIEN
Die Faust unter der Sonne
ELISABETH BAKAMBAMBA TAMBWES PERFORMANCEINSTALLATION “CARRÉ NOIR” IM WIENER BRUT THEATER
Sprache als Naturpodukt
DIE WIENERINNEN ANDREA MAURER UND CLAUDIA BOSSE ZÜNDELN AN DEN WORTEN
Das fluide Begriffstier
DER OKTOPODE ALS VIELSINNIGE FIGUR DER SZENISCHEN KÜNSTE IM KONTEXT VON GESELLSCHAFTLICHER SPALTUNG
Black Box in flüssiger Moderne
EINE GNOSEOLOGISCHE ERZÄHLUNG ZU DEN WIENER FESTWOCHEN 2019
Sekrete der Erregung
DIE URAUFFÜHRUNG VON EL CONDE DE TORREFIELS “KULTUR” BEIM DONAUFESTIVAL 2019 IN KREMS
Die tiefste Frage der Welt
MOTUS ZEIGT “PANORAMA” BEIM OSTERFESTIVAL TIROL
Souveränität eines Leibes
ZOË SCHRECKENBERG BEIM FESTIVAL IMAGETANZ 2019 DES WIENER BRUT
We need a chum
A DITTIFUL EULOGY
Songs of the deliberating will
VERA MANTERO’S “THE CALDEIRÃO HIGHLANDERS” AT TANZQUARTIER WIEN
Raffinierte Relationen
ZWEI FORENSIKEN FÜR EIN STÜCK: “OILINITY” VON KAT VÁLASTUR IM TANZQUARTIER WIEN
Dem Sterben ein Fest
“REQUIEM POUR L.” VON ALAIN PLATEL UND FABRIZIO CASSOL IM FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN
Theresa
A MAY SONG FOR MARCH HARES
Tanz der fleischfressenden Bilder
“BODIES AND ACCIENTS” VON GEORG BLASCHKE UND JAN MACHACEK IM WIENER BRUT
Principessa Pina Bausch
SIE GAB IN FEDERICO FELLINIS FILM “E LA NAVE VA” EINE AUSGEZEICHNETE MILCH
Das Herzchen ist ein Monolith
EIN “GRAND FINALE” VON HOFESH SHECHTER IM FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN
Der Körper gibt das Bild
DAVID WAMPACHS “ENDO” IM TANZQUARTIER WIEN
Nurejews odalisker Nußknacker
WIENER STAATSBALLETT: TANZ DER VAMPIRE IN EINEM IMMERSIVEN WELTGEBÄUDE
Plötzliches Erschrecken
JAN MARTENS’ “RULE FOR THREE” IM TANZQUARTIER WIEN
Mutter der Seufzer
DAMIEN JALET ZAUBERT IN LUCA GUADAGNINOS FILM “SUSPIRIA”
Ida Rubinstein as Saint Sébastien
PERFORMATIVE QUEERNESS IN MODERNITY
Getanzte Satire
KÜNSTLERISCHE AUSEINANDERSETZUNGEN MIT VALESKA GERT BEI IMPULSTANZ 2018
Jan Fabre: „I am a Mistake“
DER AUFSTAND SEINER “WARRIORS OF BEAUTY”
Breathing into the Canon
ONE YEAR OF FEMINIST READING
Verrückter Tanz des Kapitalismus
200 JAHRE KARL MARX UND EIN CHINESISCHER WITZ
Vom Genie zum Kontrollorgan
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #2
Das Spektakel als Leben
ANMERKUNGEN ZU EINIGEM #1
Schwarze Schachtel I
DISKURSMATERIE ZWISCHEN ENLIGHTENMENT UND ENDARKENMENT
Ξ: Reform, Revolution, Spektakel
ZU AVANTGARDISTISCHEN TANZ- UND GESELLSCHAFTSENTWÜRFEN BEI DEN BALLETS RUSSES