Corpus web.net
    Corpus web.net
    Editorial: Der große Relaunch

    Die Erstausgabe von CORPUS mit neuem Konzept zur Reflexion von Performance+Kunst, Philosophie+Wissenschaft und Politik+Gesellschaft.

    Thema: Performance Collider

    Eine Einführung in die neue Website als diskursiver Parcours mit insgesamt

    23  Besprechungen, Essays und künstlerischen Beiträgen.

    An Inter-View with selected Works by Karen Barad

    “Theorizing must be understood as an embodied practice, rather than a spectator

    sport of matching linguistic representations to preexisting things.”

    neu auf corpus
    :. Supporter .:
    Postcontemporary: Vorwort zum Essay
    Sechs Versuche zur Zeitgenossenschaft
    Von CORPUS
    Erskine-N-Collider
    Ein Performance-Projekt im AIL Wien
    Von CORPUS
    „Anything goes“ als Rechtspopulismus
    Wider den Methodenzwang versus Aufstand gegen die Fakten
    Von Michael Hagner
    Kunst muss moralfrei sein
    Zur Untersuchung des Verhältnisses von Macht und Kunst
    Von Sabina Holzer
    Cor.puste.x
    Von David Ender und Jack Hauser
    Temporary
    Von Captain Carey Collider
    Keine Garantie auf Freiheit
    Der kurze Weg von der richtigen zur rechten Kunst
    Von Helmut Ploebst
    Die Physis der Physikerınnen
    Otto Sterns Atem, Albert Einsteins Aufzug und Stephen Hawkings Gedankenreisen
    Von Tanja Traxler
    Freiheit bedeutet Verunsicherung
    Ein Buch zum zweiten Leben des Tabus
    Von Federica Romanini
    Donnie Rotten, The Apprentice
    Reality Performance: Die USA haben einen Boss, der zu ihrem System passt
    Von Helmut Ploebst
    Leichtigkeit proben
    “lightness and matter. matter and lightness” – Eine Ausstellung im Kunstraum Niederösterreich, Wien
    Von Astrid Peterle
    Alain Platel kann „nicht schlafen“
    Eine Choreografie über die untrennbare Unvereinbarkeit der Gegenwartsgesellschaft
    Von Lina Paulitsch
    Chirurgie Esthétique and IN//OUT
    Presentation of two Videoworks
    By Elisabeth Bakambamba Tambwe